blog

Noch zwei Wochen um Bestellungen abzugeben!

Liebe Leut,

die Fruits of Solidarity Kampagne 2022 ist schon auf der Zielgeraden! 2 Wochen noch, bis zum 28. Februar, könnt ihr Produkte von vier verschiedenen griechischen Kooperativen bestellen. Anfang März geben wir die Bestellung an die Produzent:innen weiter, die uns dann die Paletten zusammenpacken und an die verschiedenen Abholstellen schicken.

Neben neuen Kooperativen („Nostos“ und „Apo Kardias“) und Produkten (u.a. getrocknete Feigen, Korinthen und Oregano) wird es heuer erstmals auch in Graz eine Abholstelle geben.

Von unseren griechischen Kolleg:innen der Organistaion Dock haben wir ein paar Links bekommen, die wir mit euch teilen möchten.

Hier findet ihr Neuigkeiten der Kooperativen Greenland und Modousa: https://fruitsofsolidarity.gr/en/news-from-modousa-social-cooperative-enterprise-gera-lesvos-2021/ https://fruitsofsolidarity.gr/en/news-from-the-greenland-producer-group-sterna-messinia-2021/

Und hier bekommt ihr einen Überblick wie Dock die Einnahmen aus der Kampagne 2021 investiert hat: https://fruitsofsolidarity.gr/en/dock-activities-financed-by-fos/

Da wir bewusst auf bezahlte Werbung verzichten, hängt der Erfolg der Kampagne nicht zuletzt von eurer Mundpropaganda ab. Teilt die Infos daher gerne mit Freund:innen und Bekannten.

Wenn ihr Fragen zur Kampagne oder den Produkten habt, meldet euch unter: hello@fruitsofsolidarity.at!

2022/02/15 21:50

Start der Kampagne 2022

Liebe Leut,

es ist soweit, hiermit ist die Fruits of Solidarity Kampagne 2022 eröffnet!

Ab heute bis Ende Februar könnt ihr im Shop eure Jahresbestellungen aufgeben. Zusammen mit unseren griechischen Kolleginnen von Dock wurde daran gearbeitet das Fruits of Solidarity Netzwerk zu erweitern. So kommen heuer zu den Oliven-Produkten der Kooperativen Greenland (Peloponnes) und Modousa (Lesbos) auch Produkte der Kooperativen Nostos und Apo Kardias aus Messenien hinzu. Ein Teil von uns konnte die Produzent:innen im Dezember besuchen, neue Kontakte aufbauen und griechische Köstlichkeiten ausprobieren. So sind heuer auch Oregano, getrocknete Feigen, Korinthen und Sultaninen bestellbar. Von der allgemeinen Teuerung bleiben leider auch die Kooperativen nicht verschont, weshalb die Preise im Vergleich zum Vorjahr etwas höher ausfallen.

Abholstellen gibt es in diesem Jahr wieder in Salzburg, Linz, Wien, Innsbruck und Fehring. Da die Lieferungen nicht zeitgleich an den verschiedenen Stellen eintreffen, wird euch eure Abholstelle (im Shop wählbar) kontaktieren, wenn es soweit ist. Läuft alles nach Plan, kommen die Produkte voraussichtlich Ende April, Anfang Mai. Bei großen Bestellmengen macht es eventuell Sinn, mit euch eine weitere Abholstelle einzurichten. In diesem Fall schreibt uns bitte.

Auch heuer werden wieder 15% des Verkaufspreises an solidarische Projekte in Griechenland weitergegeben. Auf unserer Webseite könnt ihr Links und Infos zu den beteiligten Gruppen finden. Mit der Kampagne 2022 werden dieselben Gruppen unterstützt, um ihnen etwas Planungsicherheit zu geben.

Nachhaltige Planungssicherheit ist auch für die Produzent:innen ein wichtiges Thema. Durch die Fruits of Solidarity Kampagne ist den Kooperativen ein gewisser Absatz garantiert und das bietet Möglichkeiten. So konnten die Arbeiter:innen von Greenland letztes Jahr in eine betriebseigene Speiseoliven- Verarbeitung investieren. Die Solidarität trägt Früchte!

2022/01/14 12:53

Die Kampagne 2021 ist beendet

Dezember 2021

Liebe Leut!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und das bedeutet Oliven- Erntezeit für unsere griechischen Kolleg:innen. Während die einen schon wieder die Netze unter den Olivenbäumen ausbreiteten, konnten wir die Fruits of Solidarity Kampagne 2021 zufrieden abschließen. Erfreulicherweise hat sie weite Kreise gezogen und so konnten wir heuer gute 6.000 Euro an 6 verschiedene Projekte in Griechenland weitergeben:

Mikros Dunias ist ein interkulturelles Projekt auf der Insel Lesbos welches von Eltern und Pädagog:innen ins Leben gerufen wurde. Täglich kommen hier einheimische und geflüchtete Kinder zusammen, um in der Natur zu spielen und zu lernen. https://www.mikrosdounias.eu/

Die Union der Initiativen gegen Auktionen vereint Kämpfe rund um das Wohnen und setzt sich gegen Zwangsräumungen bzw. Versteigerungen ein. Sie bieten Beratung und Unterstützung für Menschen die bedroht sind, am harten Wohnungsmarkt ihr Dach über dem Kopf zu verlieren oder schon verloren haben. http://noauctionsgr.blogspot.com/

Omnia TV ist ein unabhängiges non profit Journalist:innen Kollektiv in Athen und Thessaloniki. Seit über 10 Jahren engagieren sie sich unentgeltlich für Aufklärungsarbeit mit Fokus auf Justiz- und Polizeiapparat. Meist werden Themen aufgegriffen, die von griechischen Medien nur oberflächlich behandelt werden, wie zum Beispiel der Prozess um die Neonazistische Partei der Goldenen Morgenröte. https://omniatv.com/

Das SODAA (Koordinierungsgruppen & Strukturen der Solidarität Attikis) ist ein Zusammenschluss von solidarischen Kochgruppen. Auf verschiedenen Plätzen in der Region Attika wird gemeinsam mit Leuten, die sonst nichts zu Essen haben, gekocht und gegessen. https://www.facebook.com/sodaattikis

Das Women's house for Empowerment ist ein feministisches und antirassistisches Projekt aus Athen. Im Zentrum steht die Empowerment- Unterstützung für geflüchtete Frauen. In den letzten Jahren wurden Netzwerke der Solidarität eingerichtet, die rechtliche, psychologische, materielle und moralische Unterstützung für Frauen in Abschiebelagern bereitstellen. https://www.facebook.com/spiti.gynaikon/

Das Steki Mirmigki ist ein solidarischer Nachbarschaftstreffpunkt im Zentrum von Athen. Mehr als 200 Menschen werden hier wöchentlich mit essenziellen Gütern versorgt https://www.facebook.com/tomirmigi

Und es geht weiter! Wer den eigenen Öl- und Oliven- Jahresverbrauch gut kalkuliert hat, kann im Jänner und Februar wieder bei uns bestellen und bekommt voraussichtlich Anfang Mai die Speisekammer aufgefüllt. Wer sich verkalkuliert hat, darf natürlich auch bestellen :)

Es könnte übrigens gut sein, dass wir die Produktpalette erweitern. Anfang Jänner schicken wir genauere Infos aus.

Wir hoffen ihr alle hattet, trotz den pandemischen Umständen ein gutes Jahr. In Krisenzeiten ist es umso wichtiger solidarisch zu sein und auf die Gemeinschaft zu achten.

In diesem Sinne, liebe Grüße! Die Früchte der Solidarität

2022/01/02 18:03

Die Kampagne 2021 geht in die letzte Runde

Liebe Leut,

die heurige Fruits of Solidarity-Kampagne geht in die letzte Runde. Noch bis Ende März könnt ihr auf fruitsofsolidarity.at, Öl und Oliven von den Kooperativen Greenland und Modousa bestellen. Im April werden die Bestellungen abgefüllt und verpackt, im Mai werden die Waren dann abgeschickt und bei uns eintreffen. Genauere Infos zur Verteilung erfährt ihr dann per Mail von eurer ausgewählten Abholstelle.

Da sich bei unseren Kollegen in Griechenland in letzter Zeit viel tut, haben wir Achim Rollhäuser gebeten, für diesen Newsletter ein paar Zeilen aus Athen zu schicken:

→ Weiterlesen...

2021/03/22 20:46

Die Kampagne 2021 startet!

Liebe Leut,

die Zeit ist wieder gekommen, in der die Oliven durch die Lüfte segeln und sich in den Netzen sammeln… um sich auf den Weg in die Olivenmühlen zu machen.

Ein kurzer Rückblick

Ein recht unspektakuläres Jahr liegt hinter uns. Unspektakulär? Nein, da gab es doch unsere Fruits of Solidarity- Kampagne 2020. Pünktlich zum ersten Corona-Lockdown begannen wir die Auslieferung der Produkte der griechischen Kooperativen Greenland und Modousa. Wenn auch mit einigen Verzögerungen, funktionierte die Abholung und Belieferung recht unproblematisch. Bis in den Sommer war dann fast alles abgeholt und damit die Kampagne abgeschlossen. Produkte im Wert von fast 30.000 Euro wurden verteilt und über 4.000 Euro landeten dadurch im Solidaritätstopf. Dieses Geld wurde an acht Projekte in Griechenland weitergegeben, die sich auf verschiedenen Ebenen mit der katastrophalen Lage geflüchteter Menschen auseinandersetzen.

Zur politischen Lage in Griechenland gibt es wenig Gutes zu berichten. Die konservative Regierung von Nea Dimokratia nutzt die Corona-Einschränkungen, um jede Menge reaktionärer Gesetze durchs Parlament zu bringen, z.B. das neue vom Junta-Gesetz 1970 abgeschriebene Demonstrations-(Verhinderungs-)Recht, die Einführung einer Universitätspolizei, neue geschlossene Flüchtlingslager auf den Inseln, Verschlechterung der Lebensbedingungen für Geflüchtete sowohl auf den Inseln als auch auf dem Festland, Pushbacks von den Inseln und über die Land- bzw. Flußgrenze am Evros zurück in die Türkei, ein neues Arbeitsgesetz, das die Anordnung von Arbeit bis zu 10 Std. täglich erlaubt, chauvinistisches Säbelrasseln gegenüber der Türkei und die faktische Abschaffung bzw. Umgehung von Umweltgesetzen zur Erleichterung von Investitionen. Sogar in Zeiten von Corona steckt die Regierung Unsummen in die Aufstockung von Polizei und Militär und beschließt zugleich Kürzungen im Gesundheits- und Bildungsbereich für 2021.

Und darum arbeiten wir weiter für ein gutes Neues

Auch 2021 gibt es wieder eine Fruits of Solidarity-Kampagne. Die Unterstützung der Kooperativen und der zivilgesellschaftlichen Projekte durch den solidarischen Handel trägt Früchte. Unsere Partnerorganisation DOCK ist mittlerweile einer der Hauptknotenpunkte für solidarische Ökonomie in Griechenland und dient als Anlaufstelle für Kooperativen verschiedenster Branchen.

Auch unser regionales Netzwerk gedeiht und zu den Abholstellen in Salzburg, Linz und Wien kommen heuer neue Abholmöglichkeiten in Innsbruck und Fehring dazu. Das Zeitfenster für Bestellungen dehnen wir etwas aus, ab heute könnt ihr bis Ende März die Produkte der gerade stattfindenden Olivenernte in unserem Shop bestellen. Im Mai werden die Bestellungen dann in den Abholstellen landen. Neben hochqualitativen Ölen wird es auch wieder Speiseoliven geben. Hier auf der Homepage findet ihr neben dem Shop und den Informationen zu den Produkten auch Links zu den Solidaritätsprojekten und den Kooperativen Greenland und Modousa.

Wir hoffen ihr habt das schwierige letzte Jahr gut überstanden und wünschen ein gutes Neues!

Eure Früchte der Solidarität

2021/01/31 20:13

Ältere Einträge >>